SNV89212 Es liegt sicher nicht jedem, sich in das Gewühl  eines Amateurfunkwettkampf zu stürzen, in dem nur ein paar Kontrollziffern ausgetauscht werden. Ich bin seit meiner Kindheit ein Wettkampftyp und liebe diese Herausforderung, nicht nur an die Kondition, Ausdauer, Konzentration, sondern auch an die technische Ausstattung. Es geht um den guten Standort, die besste Antenne für den jeweiligen Wettkampf, ob nur DL, EU oder DX. Natürlich kann man sich das nicht immer aussuchen, aber man kan versuchen aus seinem Standort das besste herauszuholen. Nicht zuletzt ist die möglichkeit bestimmte Diplome zu arbeiten bei einem Wetkampf erheblich höher, da, je nach Wettkampf "plötzlich" sehr viele Funkamateure auf den Bändern auftauchen. Als Highligt der Wettkampfaktivitäten sehe ich die des Klubs, (O04) in denen wir mit einem alten umgebauten Wohnwagen in die Prärie fahren, Antennen aufbauen, ein Aggregat in Betrieb nehmen, den Grill anschmeißen und in Wechselschichten Betrieb machen. Das angespannt gemütliche Zusammensein hat mir bisher am meisten gefallen. Die Konkurenz um das besste Abschneiden in der Mannschaft. Wer hat welche vorlieben. Einer ist Multiplikatorspezialist, der andere sammelt QTCs mit einer Selbstverständlichkeit, die mich nur staunen lässt, der nächste sammelt Punkte mit einer faszinierenden Geschwindigkeit. Ein guter Materialwart hält die Brocken zusammen und, und, und ......

  • wonwagen-darc.jpg
  • kraniche-ziehen.jpg
  • SNV89196.JPG
  • nachtschicht.jpg
  • SNV89212.JPG
  • grill.jpg
  • P1560577.JPG
  • yagis-und-Spiegel.jpg
  • olaf-markus-station.jpg
  • P1390606.JPG
  • Hagen-wahl1.jpg